Haus Rheinfrieden

Details



    Lehrer und Schüler lesen in einem Buch
    20.10.14 10:22 Alter: 3 yrs
    Kategorie: Top News, Haus Rheinfrieden Pressemitteilungen
    20.10.14

    Facebook – jetzt mit uns!

    Haus Rheinfrieden ist ab sofort mit einer eigenen Fanpage auf Facebook vertreten. Zusammen mit sieben anderen Einrichtungen der Josefs-Gesellschaft und der JG-Zentrale wurde in den letzten Monaten ein gemeinsamer Start vorbereitet. Besucher sind herzlich willkommen – und „likes“ natürlich auch!


    Acht Piloteinrichtungen der Josefs-Gesellschaft (JG-Gruppe) und die JG-Zentrale gehen heute am 20. Oktober mit einer jeweils eigenen Facebook-Fanpage an den Start.

    „Die Sozialen Medien haben in den letzten Jahren deutlich an Einfluss gewonnen“, so Manfred Schulte, Geschäftsführer der JG-Gruppe. Dr. Theodor-Michael Lucas, Sprecher der JG-Geschäftsführung, ergänzt: „Wir wollen mit unserem Facebook-Auftritt eine Kommunikationsplattform schaffen, auf der Menschen mit und ohne Behinderung barrierefrei, im offenen Dialog miteinander – und natürlich mit uns – in Kontakt treten können. Und wir wollen darin Inhalte zur Verfügung stellen, die zum Abbau von Vorurteilen und zur Inklusion beitragen.“

     
    Facebook ist eine Seite für alle!
    So hat im September eine Schulung in Köln stattgefunden, in der den zuständigen Community Managern der Häuser das nötige Know-how rund um den Aufbau und die Pflege einer Unternehmensseite auf Facebook vermittelt wurde. Benita Huptasch, Community Managerin für Haus Rheinfrieden, betont jedoch: „Die Interaktivität der Seite steht im Mittelpunkt. Alle Schüler und Bewohner sowie die Kollegen aus Internat und Schule sind herzlich dazu eingeladen, Themenvorschläge für Postings (Beiträge auf der Facebook-Pinnwand) einzubringen. Wir wollen eine Seite von und für alle.“


    Viele neue Möglichkeiten
    Sei es der gemeinsame Kinobesuch von Internatsbewohnern am Dienstagnachmittag, der dann via Facebook zum ganz persönlichen Kinotipp wird, ein besonderes Erfolgserlebnis beim Rollstuhlsport, oder eine originelle Zeichnung zum Thema Inklusion – es gibt eine Menge spannender Themen, die es sich zu teilen lohnt. „Auch für unser Sommerfest im nächsten Jahr können wir über diesen Kanal eine noch breitere Öffentlichkeit erreichen als bisher“, so Einrichtungsleiter Matthias Menge. „Facebook ist damit auch ein Instrument, uns als aktiven Partner im Sozialraum vorzustellen und Teilhabe an der Gesellschaft von Menschen mit Behinderung zu befördern“. Darüber hinaus wird es eine „Stellenmarkt-App“ geben, so dass ein freier Arbeitsplatz in Haus Rheinfrieden künftig auch über Facebook gefunden werden kann. Über eine „Fundraising-App“ gelangen die Nutzer direkt auf die Spenden-Website von Haus Rheinfrieden. Und auch innerhalb der JG-Gruppe entstehen noch mehr Möglichkeiten als bisher, sich untereinander zu vernetzen. Der „Einrichtungsfinder“ führt per Mausklick direkt auf die Facebook-Seiten der anderen JG-Einrichtungen.

     
    Fragen und Anregungen zum Thema Facebook nimmt das Redaktionsteam von Haus Rheinfrieden gerne entgegen:
    Benita Huptasch (Community Managerin)
    Karin Bubbe (Stellvertretung)
    Carlo Sander (Ansprechpartner für Themen des Nell-Breuning-Berufskollegs)
    E-Mail-Adresse: facebook(at)haus-rheinfrieden.de
     
    Besuchen Sie uns auf Facebook.de

     
    Wir freuen uns auf Sie!