Haus Rheinfrieden

Details



    Lehrer und Schüler lesen in einem Buch
    11.06.15 13:05 Alter: 3 yrs
    Kategorie: Haus Rheinfrieden Pressemitteilungen, Top News
    11.06.15

    Sommerfest war ein voller Erfolg


    Sommerfest in Haus Rheinfrieden

    Darin waren sich sowohl die zahlreichen Gäste als auch die Veranstalter des diesjährigen Sommerfestes von Haus Rheinfrieden einig.
    Strahlend blauer Himmel und Sonne satt bildeten die optimale Kulisse für das fröhlich-bunte Treiben auf dem Gelände der Einrichtung.


    Andächtig wurde es beim morgendlichen Gottesdienst, der unter freiem Himmel stattfand und vom Vesperchor Selhof stimmungsvoll begleitet wurde Der Gesang der Festgemeinde wurde sicherlich noch weit über den Frankenweg hinaus getragen.


    Anschließend begrüßten Einrichtungsleiter Matthias Menge sowie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bad Honnef, Peter Profittlich, die Besucher. Profittlich betonte den hohen Stellenwert von Haus Rheinfrieden für den Sozialraum Rhöndorf und erzählte, dass er selbst eine lange Beziehung zur Einrichtung beziehungsweise zu vielen seiner Bewohner habe. Vor Kurzem habe der 55-Jährige einen ehemaligen Schüler auf der Straße getroffen, der vor 50 Jahren seinen Abschluss in Haus Rheinfrieden gemacht hat, dann aber weggezogen sei. Dessen Kommentar zu dem überraschenden Wiedersehen: „Da ist ja der kleine Profittlich!“


    Musikalisch sorgten, wie auch in den Jahren zuvor, unter anderem der Spielmannszug „TV Eiche“ sowie das Schüler-Lehrer-Ensemble Reuter & Friends für gute Stimmung und das ein oder andere Tänzchen.
    Im wahrsten Sinne heiß her ging es beim Spiel der Basketball-Profis „Rhöndorfer Dragons“ gegen die „Rolli-Baskets“ des Nell-Breuning-Berufskollegs. Zumindest für Fußballbegeisterte sicherlich der Höhepunkt des Tages war das Spiel der Traditionsmannschaft des 1. FC Köln um Weltmeister Wolfgang Overath gegen die Schülermannschaft von Haus Rheinfrieden. Zwar konnte die Elf von Trainer Thomas Litsch am Ende nichts gegen die spielerisch überlegenen Kölner ausrichten. Wahre Erfolgserlebnisse bei den Jung-Spielern gab es dennoch: „Ich habe ein Tor gegen den FC geschossen“, konnte Dimos Kaltsogiannis stolz berichten. „Das habe ich meinem Opa gewidmet, denn der kannte Herrn Overath sogar persönlich!“


    Gemeinsam mit ihren Lehrern und Mitarbeitern aus dem Internat hatten die Schüler eine Vielzahl von Programmpunkten vorbereitet: Cocktailbar mit exotischen Erfrischungen, Tombola und amerikanische Versteigerung, Carrerabahn-Rennen, Singstar und „Wer-wird-Millionär“ – um nur einige von ihnen zu nennen - boten Spaß für Groß und Klein.
    Mit Köstlichkeiten vom Grill, Selbstgebackenem aus der Cafeteria und kühlen Getränke war auch für das leibliche Wohl rundum gesorgt.