Haus Rheinfrieden

Details



    Lehrer und Schüler lesen in einem Buch
    10.07.17 07:36 Alter: 192 days
    Kategorie: Top News, Haus Rheinfrieden Pressemitteilungen
    10.07.17

    „We say goodbye“! - 57 Schüler gehen ihren Weg!

    Rhöndorfer Nell-Breuning-Berufskolleg feiert die Schulentlassung


    Mit Elan, Melodie und Witz verabschiedeten sich die Absolventen aus dem Nell-Breuning-Berufskolleg in Haus Rheinfrieden und wünschten sich am Ende einer stimmungsvollen Feier mit Frank Sinatra („My Way“ – exzellent vorgetragen von Johanna Gollmann und Nico Bauer), dass jeder seinen Weg gehen möge. In den Bildungsgängen der Handels- und Höheren Handelsschule erreichten insgesamt 57 Schülerinnen und Schüler ihr Ziel – so viele wie nie. In der Handelsschule legten Ina Koloseike mit 1,1, Nathalie Thaufelder mit 1,2 sowie Janina Ullrich und Nils Grimberg mit je 1,3 die besten Zeugnisse vor und in der Höheren Handelsschule waren Jan Weber mit 1,7, Leon Bär, Marcel Schmitz und Kai Irrlitz mit je 1,8 die Schüler mit der legendären Eins vor dem Komma.

     

    Zunächst gedachten die Schüler in der Rhöndorfer Pfarrkirche mit Lehrern, Mitarbeitern und ihren Familien und Freunden in einem Wortgottesdienst, gestaltet von Josefine Kettschau, Reinhold Bauer und Jörg Langlitz, ihrer guten Zeit in Schule und Internat unter dem Motto: „Wir begeben uns auf den Weg“. Mit den irischen Segenswünschen verabschiedeten sie sich in der Kirche von ihrer Rhöndorfer Schulgemeinschaft, dass Gott sie alle fest in seiner Hand halte. Nach einem Sektempfang in Blitz und Donner eröffnete die Schulband (Gebhard Reuter, Carlo Sander, Sandy Santhakumar, Julius Braasch) mit „Blues meets Rock“ die Feierstunde in der bunt geschmückten Aula, in der sich Jan Rösler und Zgjim Maliqi im Namen aller Abschlussschüler mit feiner Ironie bedankten. Dazu lieferte auch der Schulchor mit dem irischen Song „What shall we do“ einen humoristischen Beitrag, in den die gesamte Festgemeinschaft einstimmte. Schwungvoll moderiert wurde das Abschiedsfest von Stella Nicolay und Jan Rösler.

     

    Schulleiter Dr. Ingo Benzenberg dankte allen an der schulischen Rehabilitation Beteiligten, vor allem den Klassenlehrern Monika Arce-Wiechers, Jürgen Balzer, Carlo Sander, Beate Bragard und Arnim Schneider. Er stellte die besten Schülerleistungen besonders heraus und freute sich, dass fast alle Schulabgänger über eine weiterführende Perspektive verfügten. Sie hätten damit eine entscheidende Kurve in Richtung Ausbildung genommen, so Benzenberg. Mit Freude verwies er auf die gute Entwicklung des Nell-Breuning-Berufskollegs. Dieser hervorragenden Qualität sei auch die 100%ige Auslastung zu verdanken, über 60 Neuaufnahmen stehen für das kommende Schuljahr zu Buche. Vor allem freute sich Benzenberg, dass auch dann wieder junge Menschen mit und ohne Behinderung zusammen lernen werden: gelebte Inklusion in Rhöndorf! Anschließend erhielten die Absolventen ihre Zeugnisse, begleitet von kreativen Präsentationen und fetziger Musik.

     

    Auch Einrichtungsleiter Matthias Menge als Vertreter des Schulträgers, der Josefs-Gesellschaft gGmbH in Köln, wünschte den Schülerinnen und Schülern einen guten und erfolgreichen Lebens- und Berufsweg. Er dankte ihnen für ihr außerordentliches Engagement und der ganzen Dienstgemeinschaft für ihren verantwortlichen Einsatz im Prozess ganzheitlicher Rehabilitation. Die Abschlussschüler gingen mit guten Erinnerungen an ihre Rhöndorfer Zeit im NBBK: „Heute sagen wir danke. Wir gehen mit guten Erinnerungen!“ Zum Schluss verabschiedete die Schulband „Reuter and Band“ die Absolventen mit Sinatra´s Ratschlag, eigene Wege zu gehen. Dann lud Einrichtungsleiter Menge Schüler, Eltern und Mitarbeiter zum festlichen Abendessen.